Blog
18
12
2019

Soziales Engagement in Brasilien

Rio de Janeiro, Brasilien. Sonne, Strand, Palmen und das Meer. So sieht die weltbekannte Metropole für die meisten Besucher aus. Und auch wenn dies definitiv ein Teil der Reise ausmacht, so ist Murat Efendi aus einer anderen Motivation hier. Im Vordergrund stehen für ihn: das Rio de Janeiro Trainingscamp bei Meister Ari “Galo” Rocha und ferner noch das soziale Projekt in Duque de Caxias

Von Kassel nach Frankfurt, von Frankfurt nach Rio. Eine Flugstrecke von 9579 Kilometern. Gesamt dauer des Fluges: 12 Stunden. Kaum ist Murat in Rio angekommen, geht es in die berüchtigten Favelas zum “Walk on the Favela”, einer Kreuzung aus Hostel und Trainingshalle, in dem sich die “Ari Galo Jiu Jitsu” Akademie befindet. 

Ari “Galo” selbst ist einer der ältesten Schüler vom inzwischen verstorbenen Meister Carlson Gracie, des Begründers vom Carlson Gracie Team. Ausgezeichnet ist er nicht bloß durch sein technisches Know-How, sondern auch durch seine immense Unterstützung der ärmeren Bevölkerung der Stadt. 

Screenshot_20191213_115053

Das Camp ist gut besucht. Eine Vielzahl farbiger Gurte aus Carlson Gracie Akademien in ganz Rio, sowie unzählige Schwarzgurte versammeln sich auf den Matten des Walk on the Favela. Darunter fallen legendäre Namen wie: Sergio “Canudo” Zimmermann, Ari “Galo” Rocha, Juan Lopez und natürlich Carlson Gracie Jr. der Erbe des Carlson Gracie Teams

Die erste Einheit findet am Morgen statt, die zweite am Abend, das ganze bei Temperaturen von bis zu dreißig Grad. Auch nimmt Murat Einheiten im No-GI, sowie anderen Grappling Sportarten, wie Judo und Ringen mit. Ganz besonders die Intensität des Sparrings sticht für ihn hervor.

Im Verlauf des Camps trifft er Freunde aus vergangenen Reisen, sowie einige neue Gesichter auf deren Besuche sich das Pound For Pound Kassel Team in Zukunft freuen kann! 

Screenshot_20191213_114809

Screenshot_20191213_114713

Am meisten beeindruckte jedoch das Erlebnis des sozialen Projektes in Duque de Caxias. Duque de Caxias ist eine, an Rio de Janeiro angrenzende Vorstadt, bekannt für ihre hohe Kriminalitätsrate und Armut. Trainierende der Region können so z.B, nach einer bestimmten Uhrzeit nicht mehr nachhause Laufen und müssen auf der Matte im Gym übernachten. 

Um die Menschen in der Region zu unterstützen, startete Murat Efendi eine Spendenaktion via PayPal. In großer Zahl beteiligten sich Menschen aus unserer Akademie, der Brazilian Jiu Jitsu Community, aber auch von außerhalb, sodass am Ende eine Summe 1500 Euro zusammen kam! 

Ziel des Projektes ist es Kindern in der Region einen Ausweg aus Armut und eine zweite Spur abseits der Kriminalität zu bieten. Den Kindern wird im Rahmen des Projektes die Möglichkeit geboten, in verschiedenen Gruppen des Ortes kostenlos Brazilian Jiu JItsu zu trainieren. 

Des Weiteren erhalten die talentiertesten unter ihnen, die Chance im Carlson Gracie Team Hauptquartier, dem “Bunker”, zu trainieren, wo sie in ihren Ambitionen bestärkt werden sich international einen Namen in der Szene zu erarbeiten und so eine Lebensgrundlage zu sichern.

Als Teil des Projektes lernte Murat so, die Lebensrealität dieser Kinder kennen, ferner noch konnte er in Form der traditionellen Kampfkunst des Capoeira in einen Teil der brasilianischen Kultur eintauchen. Er selbst beschreibt seine Eindrücke wie folgt:

“Die heutigen Erlebnisse haben mein Leben heute mehr bereichert als alles andere zuvor! 

Heute durfte ich wirklich erleben, was es heißt zu leben! 

Es heißt, das Leben so zu erfahren, dass es dich komplett fesselt und überwältigt! Wovon? 

Davon, dass man erlebt welch Energie sich Menschen, durch Ehrlichkeit und Hoffnung, gegenseitig geben. 

Wie Menschen durch scheinbar einfach gestrickten Sport zu mutigen, selbstsicheren und vor allem lebensfrohen Individuen geformt werden!” 

Screenshot_20191213_114830

Screenshot_20191213_114734

Den Kampfsport zur Unterstützung bedürftiger Menschen zu nutzen liegt im Übrigen in der Tradition des Carlson Gracie Teams. Schon Carlson Gracie persönlich stach durch seinen Einsatz für die Kinder in den Favelas hervor und förderte so, heute weltbekannte Athleten, die wir ohne seine Unterstützung niemals kennengelernt hätten. 

In Ehren an seine Leistungen im Sport und seinen selbstlosen Einsatz für die einkommensschwachen, widmete die Stadt Rio, Carlson Gracie, inmitten Copacabana  ein Denkmal, welches dieses Jahr eröffnet wurde.

Screenshot_20191213_114906

Alles in allem war es eine überwältigende Reise für den Kampfkunsttrainer. Technisch, sozial, kulturell, mental und spirituell hat sich die Reise voll ausgezahlt. All diese Eindrücke hätte sich Murat Efendi niemals auch nur erträumen können, als er vor sieben Jahren zum ersten Mal seinen Gi anzog und sich den Weißgurt um die Hüfte gebunden hat. 

Unsere Vorgänger ebneten uns den Weg, doch jetzt ist es an uns ihr Erbe aufrechtzuerhalten!

 

Carlson Gracie Team/P4P Kassel – Home of Champions

Autor: Murat Efendi

Sifu Murat Efendi ist Gründer und Cheftrainer der Akademie für Selbstverteidigung Kassel (ASK).

Kommentare
0

Leave a reply